Skip to main content

Vergleich der aktuellen Fritzbox Router für DSL & VDSL

In der folgenden Tabelle seht ihr die aktuellen Fritzbox Router von AVM im direkten Vergleich. Im Folgenden möchten dir damit eine Übersicht zur Verfügung stellen, die dir bei der Auswahl des passenden Fritzbox Routers hilft und dir die Kaufentscheidung erleichtert. Wir haben vier Modelle ausgewählt, sowohl für Einsteiger als auch für Profis ist hier das passende Modell dabei. Des Weiteren geben wir unterhalb der Vergleichstabelle noch Antworten auf wichtige Fragen, welche beim Kauf eines Fritzbox Routers eine Rolle spielen. Wenn du dich für ein Modell näher interessierst, schau dir unsere Produktdetailseite an oder informiere dich bei Amazon über den aktuellen Preis. Du findest beide Buttons direkt unter dem Produkt.

 

 

 

Produktvergleich Fritzbox Router

123456
AVM FRITZ!Box 7590 High-End WLAN AC + N Router (VDSL-/ADSL-/ADSL2+, 4x4 MU-MIMO mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz), bis zu 300 MBit/s durch VDSL-Supervectoring 35b, DECT-Basis, Media Server) - AVM FRITZ!Box 7580 WLAN AC + N Router (VDSL-/ADSL-/ADSL2+-Modem, 4x4 MU-MIMO mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) - AVM FRITZ!Box 7560 WLAN AC + N Router (VDSL-, ADSL-/ADSL2+-Modem, 866 MBit/s, TK-Anlage für Voice over IP mit DECT-Basis, Media Server) - AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) geeignet für Deutschland - Unser Favorit! AVM FRITZ!Box 7430 (VDSL-/ADSL2+, WLAN N, 450 MBit/s (2,4 GHz), TK-Anlage für Voice over IP mit DECT-Basis, Mediaserver) geeignet für Deutschland - AVM FRITZ!Box 7360 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server), geeignet für Deutschland -
Modell AVM FRITZ!Box 7590 High-End WLAN AC + N Router (VDSL-/ADSL-/ADSL2+, 4×4 MU-MIMO mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz), bis zu 300 MBit/s durch VDSL-Supervectoring 35b, DECT-Basis, Media Server)AVM FRITZ!Box 7580 WLAN AC + N Router (VDSL-/ADSL-/ADSL2+-Modem, 4×4 MU-MIMO mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server)AVM FRITZ!Box 7560 WLAN AC + N Router (VDSL-, ADSL-/ADSL2+-Modem, 866 MBit/s, TK-Anlage für Voice over IP mit DECT-Basis, Media Server)AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) geeignet für DeutschlandAVM FRITZ!Box 7430 (VDSL-/ADSL2+, WLAN N, 450 MBit/s (2,4 GHz), TK-Anlage für Voice over IP mit DECT-Basis, Mediaserver) geeignet für DeutschlandAVM FRITZ!Box 7360 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server), geeignet für Deutschland
Preis

193,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

288,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

187,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

23,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
VDSL-Supervectoring 35b
ADSL/ADSL2+
VDSL
analoges und ISDN-Festnetz
WAN
WLANAC+NAC+NAC+NAC+NNN
MU-MIMO
Dual-WLAN
Band (GHz)2,4 und 52,4 und 52,4 und 52,4 und 52,42,4
max. MBit/s1.733 + 8001.733 + 800866 + 4501.300 + 450450300
Telefonanlage
VoIP/HD-Telefonie
Anrufbeantw./Fax
DECT-Basis
interner Speicher
Mediaserver
Gigabit-LAN444442
LAN-----2
USB221212
ISDN11-1--
analog221211
Preis

193,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

288,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

187,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

23,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen DetailsAnsehen DetailsAnsehen DetailsAnsehen DetailsAnsehen DetailsAnsehen

Vor dem Kauf: Was brauche ich

Was muss ich beachten?

Was muss ich beachten?

Bevor wir auf die Ausstattung des Routers selbst kommen, möchten wir dir noch ein paar Hinweise zu den Anschlussarten geben. Hierzu gibt es grundsätzlich drei verschiedene Anschlussmöglichkeiten. Bei manchen Anschlussarten benötigst du noch weitere Hardware zur Installation, diese wird jedoch in der Regel von deinem Internetanbieter zur Verfügung gestellt. Im Folgenden stellen wir dir jede der drei Anschlussmöglichkeiten kurz vor. Du brauchst also nur noch vergleichen, welche der drei Anschlussarten bei dir geschaltet ist.

 

Möglichkeit 1: All-IP Anschluss (IP-basierter Anschluss)

Die einfachste Anschlussart ist der IP-basierte Anschluss. Sofern dieser Anschluss bei dir geschaltet wird, brauchst du nichts weiter als DSL-Kabel mit RJ45- und TAE-Stecker. Dieses Kabel befindet sich bei den aktuellen Fritzbox Routern bereits im Lieferumfang. Verbinde einfach den TAE-Stecker mit deiner Telefondose und das andere Ende des Kabels mit deiner Fritzbox, fertig ist die Installation sowohl für Internet, als auch für Telefonie.

Möglichkeit 2: Analoger Standard Anschluss

Während beim IP-basierten Anschluss kein weiteres Zubehör notwendig ist, benötigst du bei dieser Anschlussart einen sogenannten DSL Splitter. Dieser wird von deinem Internetanbieter zur Verfügung gestellt. Überprüfe also am besten schon vor dem Kauf, ob dieser bereits geliefert wurde und nehme die Installation an der Wand schon vor. Um den Fritzbox Router bei dieser Anschlussart anzuschließen, benötigst du einen DSL-Adapter (grau) mit RJ45- und TAE-Stecker. Auch dieser befindet sich bei aktuellen Modellen bereits im Lieferumfang. Es ist also kein weiteres Zubehör notwendig.

Möglichkeit 3: ISDN Anschluss

Schließlich gibt es noch die Dritte Anschlussmöglichkeit. Bei dieser wird neben dem DSL Splitter noch ein sogenannter ISDN-NTBA benötigt. Verbunden wird dieser Anschluss wie folgt: Zuerst wird der DSL-Splitter mit der Telefondose verbunden. Als nächstes wird der DSL-Splitter mit dem ISDN-NTBA verbunden, hierzu ist in der Regel ein passendes Kabel vom Internetanbieter beigelegt. Zuletzt wird nun die Fritzbox mit dem Adapterkabel verbunden. Das einzelne Ende des Kabels kommt in die Fritzbox, die anderen beiden Enden werden mit Splitter und NTBA verbunden.

Das passende Modell finden

1 400

Die richtige Ausstattung deines Fritzbox Routers

NetzwerkkabelBei der Ausstattung deines Fritzbox Routers sollte als Grundausstattung die benötigten Anschlusskabel für den DSL Anschluss beiliegen. Beispielsweise ist das bei allen vier vorgestellten Modellen der Fall. Weiterhin benötigst du für jedes Gerät, welches per LAN an deine Fritzbox angeschlossen werden soll ein Netzwerkkabel. Im Lieferumfang befindet sich üblicherweise nur 1 Kabel. Bevor du also eine zweite Bestellung machen musst, schau wie viele Kabel du benötigst und bestelle diese sofort mit.

 

Denk schon vor dem Kauf darüber nach, welche Geräte du direkt am LAN Anschluss deines Fritzbox Router anschließen möchtest. Nichts ist schlimmer, als wegen einem einfachen Netzwerkkabels die Installation deines neuen Routers nicht fertigstellen zu können.

Weiterhin sollte natürlich eine Kurzanleitung zur Installation beiliegen, da während der Installation nicht für jeden Internet über das Handy zur Verfügung steht. Je nach Anschlussart kann man sonst doch schnell einmal mit den vielen Kabeln durcheinander kommen. Sollte in deinem Gebiet das Mobile-Netz gut ausgebaut sein, kannst du natürlich auch schnell über das Internet eine entsprechende Installationsanleitung herunterladen.

Gigabit? Megabit? Auswahl der Netzwerkanschlüsse

network-cables-499791_640Gerade für Laien sind die vielen ähnlichen Bezeichnungen oft undurchsichtig. Ob dein Fritzbox Router Gigabit Netzwerkanschlüsse benötigt, hängt ganz von deinem vorgesehenen Einsatzgebiet ab. Hast du beispielsweise ein größeres Heimnetzwerk und du tauscht auch untereinander Dateien zwischen den Geräten aus, macht Gigabit Lan auf jeden Fall Sinn. Ebenso wie beim streamen von Videos beispielsweise von einem NAS Gerät wirst du den Geschwindigkeitsunterschied bemerken, denn schon bei Full-HD und mehreren PCs gleichzeitig, die auf das NAS Gerät zugreifen, wird die Bandbreite bei 100 MBit/s Anschlüssen schnell knapp. Als Faustregel würden wir dir also empfehlen, je größer dein Heimnetzwerk und je Datenintensiver deine Anwendungen, umso eher solltest du dich auch für Gigabit LAN entscheiden.

Damit diese hohe Datentransferrate auch erreicht werden kann, gibt es jedoch ein paar weitere Voraussetzungen. Beispielsweise müssen die angeschlossenen Endgeräte über Gigabit Netzwerkkarten, oder über sehr schnelle WLAN AC Verbindungen verfügen. WLAN AC bietet Datenraten von bis zu 1300 MBit/s. Neben den passenden Endgeräten ist auch die richtige Verkabelung notwendig. Gigabit LAN setzt mindestens Cat 5e, besser noch Cat 6 Netzwerkkabel voraus. Prinzipiell raten wir dir, einfach um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, zu einem Fritzbox Router mit Gigabit LAN.

Welche WLAN Geschwindigkeit benötige ich?

WLAN am Fritzbox RouterAktuelle Fritzbox Router besitzen entweder WLAN AC, oder aber WLAN N. Doch wofür steht das überhaupt? Durch den neuen WLAN Standard AC bist du deutlich schneller als mit WLAN N in deinem Heimnetzwerk unterwegs. Die Datenübertragungsrate von WLAN AC erreicht bis zu 1300 MBit/s, hingegen erreicht man mit WLAN N maximal 450 Mbit/s. Sofern man hier nur die reinen Werte betrachtet, würden wohl die meisten sagen das WLAN N doch absolut ausreichend ist. Dem ist aber nicht in jedem Fall so. Gerade wenn die WLAN Verbindung nicht optimal ist, bemerkt man sofort das Surfen mit dem schnelleren AC Standard.

Erreichst du beispielsweise mit deinem Handy nur noch eine sehr schlechte Verbindung im WLAN N Netz, werden mit Mühe und Not noch ein paar MBit Datendurchsatz erreicht. Konsequenz: Das YouTube Video bleibt dauernd stehen, das Laden von Websites dauert ewig. Diese Liste lässt sich wohl beliebig lang fortführen. Im Heimnetz mit WLAN AC dagegen, erreichst du bei gleichen Gegebenheiten noch vergleichbar hohe Datendurchsätze, da die Verbindung Brutto einfach mehr Geschwindigkeit erreichen kann.

Mit WLAN AC werden im Schnitt drei mal höhere Datendurchsätze erreicht als mit WLAN N. Du solltest daher immer zu WLAN AC greifen, selbst in mittelgroßen Wohnungen macht sich das Plus an Geschwindigkeit schnell bezahlt.

Auch wenn man HD-Videos oder viele Dateien im eigenen Heimnetz übertragen möchte, eignet sich WLAN AC bestens. Dank des breiteren Funkkanals werden die Daten im Heimnetzwerk besonders schnell übertragen.

Einfache Firmware Updates

Auch wenn viele Benutzer nicht gerne etwas an einem funktionierenden System verändern, getreu dem Motto „Never change a running system“, sollte man dennoch seinen Fritzbox Router regelmäßig mit Updates versorgen. Mit aktueller Firmware bist du vor allem stets gegen potenzielle Gefahren geschützt. Denn hat ein Hacker erst einmal den Weg am Router vorbei gefunden, ist er einen großen Schritt näher an deinen sensiblen Daten und Passwörtern als einem lieb ist.

Mit den aktuellen Fritzbox Routern ist das updaten der Firmware leichter als je zuvor. Ab dem Fritz!OS mit der Version 6.20 bieten die Fritzbox Router sogar die Möglichkeit, Firmware Updates automatisch durchzuführen. Über die Frage, ob deine Firmware noch aktuell ist brauchst du dir also nicht länger Gedanken machen.

Wir empfehlen dir die Firmware stets aktuell zu halten. Neben vielen Neuerungen und Verbesserungen bietet eine neue Firmware oft auch wichtige Sicherheitsupdates. Hier auf Fritzbox-Infos.de bleibst du immer über die aktuelle Firmware informiert. Schau einfach in unseren News vorbei!

Neben der Möglichkeit der automatischen Firmware Updates, kannst du natürlich wie gewohnt auch manuell deine Firmware des Fritzbox Router aktualisieren. Auch eine Push Benachrichtigung bei neuer Firmware ist schnell eingestellt, sodass du selbst entscheiden kannst, wann die neue Firmware installiert wird.

Telefonie mit dem Fritzbox Router

TelefonierenDie Fritzbox ist die optimale Telefonanlage für IP-basierte Anschlüsse. Neben den IP-Telefonen können weiterhin normale analoge oder ISDN Telefone an der Fritzbox benutzt werden. Mit dem Kauf erhälst du eine vollwertige DECT Basisstation, an der du Schnurlostelefone anschließen kannst. Dies funktioniert neben den Fritz!Fon Produkten von AVM auch wunderbar mit den DECT Mobilteilen anderer Hersteller. Wir haben an unserem Fritzbox Router derzeit an Gigaset Mobilteil angeschlossen und alles funktioniert wunderbar, sogar die Telefonate sind in HD-Qualität.

Neue Mobilteile werden einfach über die Benutzeroberfläche konfiguriert. Sofern man dies möchte, ist es sogar möglich einem Mobilteil mehrere Rufnummern zuzuordnen. Wenn man unterwegs ist, nimmt der integrierte Anrufbeantworter Gespräche für dich entgegen. Auf Wunsch bekommst du dann von deinem Fritzbox Router eine Email, in der die Sprachnachricht des Anrufers sofort als Anlage hinterlegt ist.

Zur erhöhten Sicherheit werden deine Sprachübertragungen sogar verschlüsselt. Dies passiert automatisch, es brauchen keine speziellen Einstellungen dafür vorgenommen werden. Sollte dich einmal ein Anrufer belästigen kannst du seine Nummer einfach in der Benutzeroberfläche sperren.

Es ist sogar möglich, mithilfe der kostenfreien Telefonie App von AVM, ganz ohne DECT Telefone über die Fritzbox zu telefonieren. Das Zauberwort heißt hier WLAN und ermöglicht dir dein Handy als Festnetztelefon zu verwenden. Einfach die App im Appstore kostenfrei herunterladen und loslegen. In der Suche geb einfach das Stichwort „Fritz!App Fon“ ein.

Ein weiteres tolles Feature ist das Telefonbuch. Hier kannst du mit nur wenigen Klicks dein Telefonbuch von Google oder anderen Anbietern importieren. Du brauchst also nicht alle deine Kontakte von Hand einpflegen, falls du schon über ein derartiges Telefonbuch verfügst.